Sturmschaden Versicherung

Stürme können für eine ganze Reihe von Schäden verantwortlich sein. Unter anderem können Blitzschlag, Hochwasser, Schneeschmelze, Erdrutsche, Überschwemmungen, Hagelschlag und umstürzende Bäume vom Sturm verursacht werden. Wie in den Nachrichten zu verfolgen beschränken sich schwere Stürme nicht mehr nur auf die Herbstzeit, starker Wind und andere extreme Wetterbedingungen können das gesamte Jahr über auftreten.

Das große Hochwasser im August 2002, welches vor allem im Osten Deuschlands mit Überschwemmungen und Fluten für extreme Verwüstung gesorgt hat und der Sturm Kyrill im Januar 2007 sind nur zwei Beispiele für extreme Wetterphänomene. Unlängst wurde in den Medien von Wirbelstürmen in Deutschland berichtet, die sich auf Grund von extremen Wetterbedingungen bilden. Die perfekte Sturmschaden Versicherung gibt es leider nicht, da Autos, Gebäude, Wohnungen, PKW und sämtliche KFZ von Sturmschäden betroffen sein können. Insbesondere in besonders gefährdeten Gebieten kann es sich als äußerst schwierig erweisen, eine geeignete Versicherung gegen Sturmschäden abzuschließen und dann häufig nur mit Selbstbeteiligung. Zu den Versicherungen, die bei Sturmschaden gelten, können folgende zählen:

  • Kfz-Versicherung Vollkasko
  • Kfz-Versicherung Teilkasko
  • Elementarschadenversicherung
  • Wohngebäudeversicherung
  • Sturm und Unwetter bei Reisen


Bedenken Sie, dass wir Ihnen für die hier aufgelisteten Informationen zur Sturmschaden Versicherung keine Gewähr für Richtigkeit gewähren können. Bitte wenden Sie sich im konkreten Fall an eine Versicherung oder einen Versicherungsberater Ihres Vertrauens.

Elementarschadenversicherung

Wie bereits Eingangs erwähnt ist der Abschluss einer geeigneten Versicherung gegen Elementarschäden, zu denen auch Sturmschaden gehört, nur bedingt möglich. Sie wird zum Teil als Ergänzung zu Hausratversicherung und Gebäudeversicherung angeboten. Besonders gefährdete Gebiete, z.B. in der Nähe von Flüssen, Küsten, Deichen oder Berghängen geht es in der Regel nicht ohne Selbstbeteiligung. Ein Schaden durch eindringendes Wasser ist in der Regel abgedeckt, für Rückstau aus Kanalisation sind häufig Zusatzversicherungen notwendig.

Wohngebäudeversicherung

Sofern Sturmschaden Teil Ihrer Wohngebäudeversicherung ist, haben sie im Normalfall ab einer Sturmstärke von 8 Anspruch auf Schadensregulierung. Dies betrifft zum Beispiel abgedeckte Dächer, Schäden durch umfallende Bäume (siehe hierzu auch Sturmschaden Haftung) und eintretendes Wasser. Auch andere Schäden können durch eine Sturmschaden Versicherung abgedeckt sein. Haben Sie Fragen zu Gebäudeversicherung und Sturmschaden, hilft Ihnen Ihre Versicherung sicher gerne weiter.

Hausratversicherung

Sturmschaden in Folge von Sturm, Unwetter und Überschwemmungen werden häufig auch Gegenstände des Hausrats beschädigt. Ist dies der Fall, so müsste die Hausratversicherung greifen. Diese bezieht sich auf Gegenstände im Haushalt, wie Möbel und andere Einrichtungsgegenstände, aber auch auf Satellitenschüsseln und Markisen. Bei Stürmen, die Schäden am Gebäude verursachen, sollte die Vertrag zur Gebäudeversicherung geprüft werden.

Sturmschaden Windstärke

Sofern bei der Wohngebäudeversicherung ein Sturmrisiko ausdrücklich berücksichtigt ist, gilt Sturmschaden in der Regel ab einer Windstärke von 8 bft, was einer Windgeschwindigkeit von ca. 62 km/h entspricht. Beinhaltet der Versicherungsvertrag ein Sturmrisiko, so sind Gebäudeschäden durch umfallende Bäume, abgedeckte Dächer, beschädigte Fenster, Satellitenschüsseln normalerweise mit versichert. Bei Fragen zu Sturmschaden und Windstärke sollten Sie sich an Ihren Berater wenden.

Sturmschaden Haftung

Natürlich gibt es auch bei Elementarschäden und Sturmschaden verschiedene Ausnahmen und Grenzfälle, die gegebenenfalls im Detail geprüft werden. Insbesondere Sturmschaden und Haftung ist ein wichtiger Punkt. Wird beispielsweise ein morscher Baum auf dem Nachbargrundstück durch einen Sturm umgeknickt und beschädigt ein Auto, so kann es passieren, dass der Besitzer des Grundstücks für den Schaden haften muss, da der Baum längst hätte gefällt werden müssen. Solche Schäden fallen normalerweise nicht in die Kategorie Elementarschäden und werden von Versicherungen nicht als höhere Gewalt gewertet. Auch bei Fragen zur Haftung bei Sturmschäden sollten Sie sich an einen Fachmann wenden.

Sturmschaden KFZ, Auto und PKW

Die Regulierung von Schäden an PKW, Auto und anderen KFZ richtet sich nach Ihrer KFZ-Versicherung. Dies gilt für Sturmschaden genau so, wie für andere Elementarschäden.

Vollkasko

Wenn das Auto oder ein anderes KFZ durch Sturmschäden in Mitleidenschaft gezogen wird, so richtet sich die Regulierung des Schadens nach der KFZ-Vollkasko-Versicherung, sofern eine solche abgeschlossen wurde. Schäden am Auto können zum Beispiel durch herabfallende Äste, umstürzende Bäume und Dachziegel eintreten.

Kfz-Versicherung: Teilkasko

Je nach Versicherungsvertrag ist es auch möglich, dass eine Teilkasko-Versicherung Schäden durch Sturm und Unwetter sowie andere Elementarschäden übernimmt. Auch hier sollten Sie Ihren Vertrag genauestens prüfen und sich im Zweifel an Ihren Versicherungsfachmann wenden.